Kundenspezifischer Wasserdurchflussregler mit Zeitschaltkreis

Kundenspezifischer Wasserdurchflussregler mit Zeitschaltkreis

Der Artikel beschreibt einen kundenspezifischen Wasserflussreglerkreis mit Timer. Die Idee wurde von Herrn Daljeet Singh Sokhey angefordert.

Technische Spezifikationen

Im Moment arbeite ich an einem anderen Projekt und möchte Ihre Hilfe. Es gibt 2 Eingänge und beide müssen 30 Sekunden lang hoch bleiben, damit der eine Ausgang hoch geht (UND-Schalter).



Wenn einer der beiden Fehler auftritt, sollte der Timer auch anhalten und zurücksetzen und dann erneut starten, wenn beide Eingänge wieder hoch sind. Dies dient im Wesentlichen dazu, die Verfügbarkeit von Wasser zu prüfen, das durch ein Rohr fließt.



Ich benutze ein Magnetventil, um das Ein- und Ausschalten des Wassers zu steuern, und einen Durchflussschalter, um zu bestätigen, dass das Wasser fließt.

Dieser Schalter UND der Magnet müssen 30 Sekunden lang ununterbrochen eingeschaltet bleiben, um sicherzustellen, dass das Wasser ordnungsgemäß fließt. Und wenn diese Bedingung erfüllt ist, sollte es eine hohe Ausgabe geben, die zum Auslösen anderer Operationen verwendet werden kann.



Sie können es beliebig benennen, z. B. einen Wasserdurchfluss-Bestätigungskreis oder etwas anderes. Der Timer hält nur den Magneten eingeschaltet.

Das Einschalten des Durchflussschalters hängt vom Magneten ab, damit das Wasser erfolgreich fließen kann.

Dies führt dazu, dass die Spannung vom Durchflussschalter hoch wird. und diese Hochspannung vom Durchflussschalter muss so lange aufrechterhalten werden, wie der Magnet eingeschaltet ist (30 Sekunden). Wenn während dieser Zeit die Spannung vom Durchflussschalter auf LOW fällt, sollte der Timer zurückgesetzt werden, wodurch der Magnet ausgeschaltet wird.



Vielleicht können wir hier eine weitere Timer-Schaltung hinzufügen, die es nach etwa 3 Minuten erneut versuchen lässt (einstellbar).

Und sobald der Magnet und der Durchflussschalter 30 Sekunden lang eingeschaltet geblieben sind, sollte er einen hohen Ausgang liefern, der mit einem Relais gekoppelt werden kann, um einen anderen Stromkreis einzuschalten.

Der Magnet muss nach 30 Sekunden ausgeschaltet werden. Magnet und Schalter sind beide 12 V Gleichstrom

Das Design

In der vorgeschlagenen Wasserflussreglerschaltung ist der IC 555 durch seinen monostabilen Modus als 30-Sekunden-Zeitgeber konfiguriert.

Wenn die Stromversorgung eingeschaltet wird, liefert der 0,1 uF-Kondensator an Pin 2 des IC eine momentane logische Null für diesen Pin, wodurch der IC-Ausgang hoch ausgelöst wird. Der IC beginnt zu zählen, sobald dies geschieht.

Das oben an Pin 3 des IC gelieferte Hoch betätigt den Transistor und den angeschlossenen Magneten.

Der Magnet öffnet das Tor, damit das Wasser fließen kann, was vom Durchflussschalter und seinem Schalter ebenfalls erkannt wird.

Die obigen Operationen treten vermutlich zu schnell auf und ein relativ gleichzeitiger positiver Trigger von den beiden Vorrichtungen erreicht die Basen der beiden NPN-Transistoren, die angeordnet sind, um ein 'NAND' -Gatter zu bilden.

Wenn beide Transistoren eingeschaltet sind, haben wir eine Nulllogik über dem Kollektor des oberen Transistors, die den korrekten Zustand der Schaltung anzeigt und beide Geräte korrekt funktionieren.

In der Zwischenzeit zählt der IC 30 Sekunden lang, danach kehrt sein Pin Nr. 3 zu einem niedrigen Ausschalten beider Geräte zurück, wodurch offensichtlich ein High über den gezeigten OUT-Anschluss der Schaltung erzeugt wird, wodurch das beabsichtigte 30-Sekunden-Signal für die folgenden Ereignisse bereitgestellt wird Stufe im System.

Im Falle einer Fehlfunktion eines der Geräte wird dem jeweiligen NAND-Transistor der Basis-Trigger entzogen, der am Ausgang ein High auslöst.

Unter den oben genannten Bedingungen empfängt der obere Transistor ganz links einen Basis-Trigger vom OUT-Anschluss der Schaltung und schaltet sich ein. Da der IC 555 jedoch mit seinem Pin 3 hoch zählt, kann die Spannung von Pin 3 passieren über diesen Transistor zur Basis des unteren Transistors, der nach einer bestimmten Verzögerung die 555 IC-Operationen zurücksetzt und neu startet, indem er seinen Pin # 2 erdet.

Die Operation wird dann wiederholt.

Die Verzögerung kann durch Ändern des Werts des 10uF-Kondensators geändert werden.

Schaltplan

Gemäß den Korrekturvorschlägen wird die obige Schaltung wie unten gezeigt modifiziert. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Kommentaren:




Zurück: Blinken einer LED mit Verzögerung - Arduino-Grundlagen Weiter: Überwachen des Status eines Switches (Digital Read Serial) - Grundlagen von Arduino