Manuelles Umschalten von zwei Batterien mit dem Optokoppler

Manuelles Umschalten von zwei Batterien mit dem Optokoppler

Der folgende Artikel, in dem eine Relaisschaltung für die Umschaltung von zwei Batterien erläutert wird, wurde von Herrn Raja angefordert, damit automatisch zwischen seinen alten und neuen Wechselrichterbatterien umgeschaltet werden kann, ohne dass manuelle Eingriffe erforderlich sind. Lesen wir es im Detail.

Technische Spezifikationen

'ICH kaufte eine neue 12V 110 Ah Blei-Säure-Batterie für das Gleichstrom-Beleuchtungssystem.



Ich hatte eine andere 12V 110ah Batterie, die ungefähr 8 Jahre alt ist. (die früher in der gleichen Beleuchtung in meinem Haus selbst angeschlossen ist). Aber der alte hat ungefähr 25ah Kapazität, wie ich berechnet habe.



Es reicht jedoch nicht aus, das Licht etwa 5 Stunden lang in der Nacht zu leuchten (d. H. Von 18 bis 23 Uhr). Daher möchte ich eine alte und eine neue Batterie verwenden. Aber ich kann mich ihnen nicht parallel anschließen, da die alte möglicherweise von einer neuen Batterie aufgeladen wird, was die Lebensdauer der neuen verkürzt (wie ich denke).

Daher benutze ich derzeit einen Zwei-Wege-Schalter, um zwischen alter und neuer Batterie ein- und auszuschalten. Immer wenn die Steuerung des Beleuchtungssystems rotes Licht anzeigt, d. H. Bei etwa 11,5 V, betätige ich manuell den Zweiwegeschalter, um die neue Batterie einzuschalten.



Geben Sie mir jetzt bitte die Schaltung zum Ein- und Ausschalten zwischen zwei Batterien, so dass das anfängliche Beleuchtungssystem zunächst mit der alten Bty arbeitet und wenn die Spannung der alten Bty abnimmt (unter 11,5 V), schalten Sie nur die neue ein. Ihnen zu danken'

Das Design

Die entworfene Idee der vorgeschlagenen Doppelbatterie-Umschaltschaltung oder eher der alten zur neuen Batterieumschaltschaltung kann mit den folgenden Punkten verstanden werden:

Unter Bezugnahme auf den Schaltplan sehen wir einen IC 4017, der als Sequenzumschalter oder Umschalter fungiert.



Der IC verschiebt seinen Ausgang von Pin 3 zu Pin 2 und dann zu Pin 4 als Reaktion auf jeden positiven Impuls an seinem Eingang Pin 14.

Pin 4 des IC wurde mit dem Reset-Pin 15 des IC verbunden. Dies bedeutet, dass die Sequenz in dem Moment, in dem die Logiksequenz Pin 4 erreicht, auf Pin 3 zurückgesetzt wird, damit sich der Zyklus wiederholen kann.

Hier wird der Eingangsimpuls von der Warnanzeige für niedrigen Batteriestand des vorhandenen Wechselrichtersystems abgeleitet.

Das LED-Licht der Warnung vor niedrigem Batteriestand wurde mithilfe eines lichtdichten Schlauchs in einen LDR integriert.

Wenn die Stromversorgung eingeschaltet wird, setzt der 1uF-Kondensator den IC zunächst zurück, so dass die Logiksequenz von Pin 3 initiiert wird.

Das Relais bleibt an dieser Stelle mit seinem N / C-Pol verbunden, der das alte Pluspol der Batterie mit dem Wechselrichter verbindet.

Der Wechselrichter wird in Betrieb genommen und leert die alte Batterie

Bei Erreichen der niedrigen Batterieschwelle leuchtet die LED für niedrige Batterie des Wechselrichters auf, wodurch der eingeschlossene LDR-Widerstand sofort abgesenkt wird und ein positiver Impuls an Pin Nr. 14 des IC geliefert wird.

Der IC reagiert, indem er die Logiksequenz von Pin 3 auf Pin 2 verschiebt.

Da Pin Nr. 2 des IC mit dem Relaistreibertransistor verbunden ist, wird das Relais sofort aktiviert und schaltet die neue Batterie über ihre N / O-Kontakte in Aktion.

Wenn die neue Batterie vollständig aufgeladen ist, schaltet sie die Kontrollleuchte für niedrigen Batteriestand aus. Der IC befindet sich in einer Standby-Position und hält die Situation intakt. Bis der neue Akku auch einen Zustand mit niedrigem Batteriestand erreicht, schaltet er die LED ein und setzt den IC zurück seine Ausgangsposition.

Der Zyklus wiederholt sich dann und erzeugt die erforderlichen automatischen Umschaltaktionen für zwei Batterien.




Zurück: Erstellen eines multifunktionalen Wasserstandsreglerkreises Weiter: Handy-Notladegerät mit Ni-Cd-Akkus