Fernbedienungskreis des Infrarotmotors (IR)

Fernbedienungskreis des Infrarotmotors (IR)

Der Artikel beschreibt eine einfache Infrarot (IR) -Fernbedienungsschaltung, die für den Betrieb eines Gleichstrommotors als Reaktion auf das Umschalten von einem Standard-IR-Fernbedienungsgerät wie einer TV-Fernbedienung oder einer DVD-Fernbedienung konfiguriert ist.

Der angeschlossene Motor kann in beide Richtungen bewegt und auch zum Stillstand gebracht werden.



Die Schaltung kann mit den folgenden Erklärungen verstanden werden:



Wie es funktioniert

Wie aus dem gegebenen Schaltplan ersichtlich ist, ist der Sensor ein beliebiges dreipoliges Standard-IR-Sensormodul, das normalerweise auf jedes TV-IR-Fernbedienungsgerät reagiert.

Wenn ein IR-Strahl (Infrarotstrahl) auf den Sensor fokussiert wird, wird der als Ausgang bezeichnete Pin logisch niedrig. Diese Situation bleibt bestehen, solange der Strahl darauf fokussiert bleibt.



Der Transistor T1, der ein PNP ist, reagiert auf dieses logisch niedrige Signal und leitet das angeschlossene Relais RL1.

Die Kontakte verbinden sofort das momentane positive Potential am Kollektor des Transistors mit Pin Nr. 14 des IC1, der als Flip-Flop-Schaltung verdrahtet ist.

Unter der Annahme, dass sich die anfängliche Logiksequenz an Pin 3 des IC befindet, verschiebt die obige Triggerung die Sequenz auf Pin 2 des IC, wodurch sie hoch wird.



Dies schaltet T2 und das entsprechende Relais RL2 ein.

RL2 leitet und verbindet den jeweiligen Draht des Motors mit der negativen Versorgung. Da der andere Anschluss des Motors von RL3 ein Plus erhält, beginnt er sich in der eingestellten Richtung zu bewegen.

Angenommen, der Sensor erhält einen nachfolgenden Trigger über die IR-Fernbedienung, der obige Vorgang wird wiederholt und die Ausgangssequenz wechselt von Pin 2 zu Pin 4 von IC1, wodurch T3 sofort eingeschaltet wird, während T2 ausgeschaltet wird.

Die obige Aktion kehrt die Relaisverbindungen zurück und zwingt den Motor, seine Drehrichtung sofort umzudrehen.

Bei einem weiteren nachfolgenden Auslöser von der Fernbedienung springt die Sequenz von zurück zu Pin 3, der mit nichts verbunden ist und zum vollständigen Abschalten des Motors führt.

Durch die Einbeziehung von L1, C1 wird sichergestellt, dass die Schaltkreise nicht durch eine störende Auslösung des Sensors beeinflusst werden.

L1 kann experimentiert werden, um den optimalen Wert zu erhalten, so dass nur versehentliche externe Streusignale und nicht die tatsächlichen IR-Signale von einem Fernbedienungshandgerät 'geerdet' werden.

Teileliste für den oben genannten ferngesteuerten IR-Motorstromkreis (Infrarot).

R1 = 100 Ohm,
R2 = 1K
R3, R4, R5, R6, R7 = 10K

C1, C4, C6 = 100 uF / 25 V.
C2, C3, C7 = 0,22 uF
C5 = 1000 uF / 25 V.
C6 = 0,22 uF
L1 = 100 mH Drossel
T1 = BC557
T2, T3 = BC547
D1 --- D7 = 1N4007
IC1 = IC4017
IC2 = 7812
Alle Relais = 12 V / 400 Ohm / SPDT
Sensor = TSOP1738

Motor = 12 V Gleichstrommotor




Zurück: Verwenden eines NTC-Thermistors als Überspannungsschutz Weiter: MJE13005 Kompakter 220-V-Stromversorgungskreis