Stellen Sie diesen Temperaturanzeigeschaltkreis mit sequentieller LED-Anzeige her

Stellen Sie diesen Temperaturanzeigeschaltkreis mit sequentieller LED-Anzeige her

In einigen meiner früheren Artikel haben wir einige einfache und interessante Temperaturanzeigeschaltungen gesehen. In diesem Artikel werden wir versuchen, eine davon in eine sequentielle Form zu bringen.

Alle diese Schaltungen sind auf die eine oder andere Weise nützlich, jedoch sind diese nicht mit einer schrittweisen Anordnung der Temperaturpegelanzeige ausgestattet, und daher kann die Verfolgung der unterschiedlichen Temperaturniveaus mit ihnen nicht identifiziert werden.



Das vorliegende Design beseitigt das obige Problem, da hier der gesamte Temperaturbereich durch eine Anordnung eines LED-Arrays sichtbar wird.



20 LED Sequentielle Temperaturanzeige

Die LEDs in dieser Schaltung lesen die Temperaturniveaus diskret über 20 Schritte von LED-Anzeigen.
Die vorgeschlagene sequentielle LED-Temperaturanzeigeschaltung ist definitiv am einfachsten aufzubauen, da sie auf einem einzigen herausragenden IC LM3914 von TEXAS INSTRUMENTS basiert, der im Alleingang die gesamte Aktion der sequentiellen Anzeige der Messwerte ausführt.

Die LEDs zeigen eine ansteigende Temperatur durch eine einzelne beleuchtete LED an den relevanten Positionen des Arrays, so dass das vorliegende Design eine Punktmodusanzeige anstelle eines Balkendiagramms zeigt.



Die Punktmodusanordnung hilft speziell, Batteriestrom zu sparen, da zu jedem Zeitpunkt nur eine LED für die erforderliche Anzeige beteiligt ist. Der IC LM3914 ist im Grunde ein Millivolt-Messgerät, das in der Lage ist, einen variierenden Millivolt-Eingang in eine entsprechende LED-Anzeige an seiner Stelle umzuwandeln Ausgangsbelegung.

Hier wird der Eingang von einem anderen interessanten IC LM35 von TEXAS INSTRUMENTS abgeleitet, der als Umgebungstemperatursensor konfiguriert ist.

LM35 für die Temperaturerfassung

Der IC LM35 deckt die Temperaturunterschiede um ihn herum direkt in variierende Millivolt über seinen Ausgang ab.



Für jede einzelne Gradänderung der Temperatur erzeugt der IC LM35 einen Ausgang mit einer Variation von 10 mV.

Diese entsprechend variierenden Millivolt werden am Eingang des IC LM3914 angelegt, der diese Variationen leicht akzeptiert und sie am Ausgang durch die angeschlossenen LEDs sichtbar macht.

Wenn also die Temperatur um den IC LM35 ansteigt, erzeugt er über seine Ausgänge eine entsprechend ansteigende mV, die wiederum vom IC LM3914 in eine LED-Anzeige umgewandelt wird, die den relevanten Pegel der erfassten Temperatur anzeigt.

Das LED-Array sollte durch einige Versuche und praktische Experimente angemessen kalibriert werden.




Zurück: 4 universelle elektronische Thermometerschaltungen Weiter: 1A Abwärtsspannungsreglerschaltung - Schaltmodus 78XX Alternative