Solarwarmwasserbereiter mit Batterieladegerät

Solarwarmwasserbereiter mit Batterieladegerät

Der vorgeschlagene Solarwarmwasserbereiter mit Batterieladegerät-Steuerkreis erklärt eine einfache Methode zur Nutzung der überschüssigen Sonnenenergie eines Solarpanels zum Erhitzen von Wasser in Wassertanks oder Schwimmbädern oder Geflügeleikammern. Normalerweise funktioniert die Schaltung auch wie ein automatisches Solarbatterieladegerät und versorgt gleichzeitig elektrische Haushaltsgeräte.

Grundlegendes zum Solarladen

Solarenergie ist weltweit reichlich verfügbar und kann kostenlos genutzt werden. Es geht darum, einen Solarkollektor oder einfach ein Solar-PV-Modul zu verlegen und die verfügbaren Ressourcen zu nutzen.



In diesem Blog und auf vielen anderen Websites sind Sie möglicherweise auf verschiedene effiziente Solarbatterieladekreise gestoßen. Diese Schaltkreise sprechen jedoch im Allgemeinen von der Verwendung des Solarpanels zur Gewinnung elektrischer Energie.



Während des Betriebs stabilisieren die beteiligten Regler / Ladegeräte die Sonnenspannung so, dass die Ausgangsspannung für die angeschlossene Batterie geeignet ist, bei der es sich normalerweise um eine 12-V-Blei-Säure-Batterie handelt.

Da normalerweise ein Solarpanel zur Erzeugung von Spannungen über 12 V, dh etwa 20 bis 30 Volt, ausgelegt ist, vernachlässigt der Stabilisierungsprozess die Überspannung, die entweder gegen Masse geleitet oder durch elektronische Schaltungen aufgehoben wird, vollständig.



In diesem Artikel lernen wir eine einfache Methode, um überschüssige Sonnenenergie auch beim Laden einer Batterie in Wärme umzuwandeln und Haushaltsgeräte sicher zusammen zu betreiben.

Die Schaltungsfunktion kann mit den folgenden Punkten verstanden werden:

Verwendung von nicht genutzter Solarenergie zum Erhitzen von Wasser

Nehmen wir im gegebenen Solarwarmwasserbereiter mit Schaltplan für Batterieladegerät an, dass das angeschlossene Solarpanel bei Sonnenschein etwa 24 V erzeugen kann.



In der Abbildung sehen wir einige Operationsverstärker, die zwischen dem Solar-Eingang und der Batterieladesteckdose positioniert sind.

Der Operationsverstärker auf der linken Seite ist grundsätzlich so eingestellt, dass die angegebene Ladespannung auf die rechten Stufen gelangt.

Für eine 12-V-Batterie würde diese Spannung etwa 14,4 V betragen.

RV1 wird daher so eingestellt, dass der Ausgang des Operationsverstärkers hoch wird, falls die Eingangsspannung die 14,4-V-Marke überschreitet.

Der Opamp auf der rechten Seite wird als Überladungsabschaltstufe bezeichnet, die für die Überwachung der Ladespannung der Batterie verantwortlich ist und diese abschaltet, wenn die obere Schwelle erreicht ist.

Dies geschieht, wenn der nicht invertierende Eingang von U1B den höheren Schwellenwert erfasst und die positive Vorspannung zum Mosfet abschaltet, wodurch die Stromversorgung der angeschlossenen Batterie unterbrochen wird.

Die Last, die im Wesentlichen ein Wechselrichter ist, bleibt jedoch in Betrieb, da sie jetzt beginnt, die Energie aus der geladenen Batterie abzuleiten.

Wenn die Spannung im Verlauf sogar um einige Spannungen abfällt, setzt U1B seinen Ausgang auf logisch hoch zurück, und die Batterie wird erneut aufgeladen, während gleichzeitig die angeschlossenen Geräte über die gemeinsame Panel-Spannung betriebsbereit bleiben.

Währenddessen überwacht U1A, wie in den vorherigen Zeilen erläutert, die Panel-Spannung und schaltet genau wie U1B, wenn es sofort die Panel-Spannung erfasst, die die 14,4-Marke überschreitet, seinen Ausgang auf logisch hoch, so dass die angeschlossenen Transistoren sofort eingeschaltet werden.

Eine Gleichstromheizspule ist am Kollektor und am Plus des Transistors angebracht.

Wenn der Transistor leitet, wird die Spule über die direkte Plattenspannung geschaltet, und daher wird sie sofort heiß.

Der niedrige Widerstand der Spule zieht viel Strom von der Platte, wodurch die Spannung unter den für U1A eingestellten Wert von 14,4 fällt.

In dem Moment, in dem dies tendenziell geschieht, kehrt U1A die Situation zurück und unterbricht die Versorgung der Transistoren. Der Prozess schwankt schnell, sodass die der Batterie zugeführte Spannung innerhalb der 14,4-V-Marke bleibt und die Heizspule dabei aktiv bleibt so dass seine Wärme für jeden bevorzugten Zweck anwendbar wird.

Diagramm für den Solarwarmwasserbereiter mit Batterieladegerät-Steuerkreis




Zurück: H-Brücken-Wechselrichterschaltung mit 4 N-Kanal-Mosfets Weiter: Automatische Micro-USV-Schaltung