Werte für Standardwiderstände der E-Serie

Werte für Standardwiderstände der E-Serie

Die ihnen zur Verfügung gestellten Widerstandswerte fallen in eine Kategorie von Standard- oder bevorzugten Widerstandswerten.

Von: S. Prakash



Die in der Standardwiderstandskategorie vorhandenen Werte sind logarithmisch und entsprechen der Genauigkeit der Komponente.



Dadurch können die innerhalb der Standardwiderstandskategorie vorhandenen Werte in Bezug auf die Toleranz platziert werden, die an der Komponente vorhanden ist.

Die Anwendung dieser Werte innerhalb der Standardwiderstandskategorie kann auch für andere Widerstände, Komponenten und Kondensatoren erfolgen.



Da die Herstellung der Komponentenwerte einschließlich der Werte der Widerstände nicht genau erfolgen kann, ist jedem Widerstand ein bestimmter Toleranzwert zugeordnet.

Die typischen Toleranzwerte für die Widerstände können ± 5%, ± 10% und ± 20% betragen. Neben diesen Toleranzwerten steht auch der Toleranzwert von ± 2% zur Verfügung.

Es wurde eine Liste erstellt, die aus den Standardwiderstandswerten und den bevorzugten Werten besteht, um die Auswahl der Standardwerte aus den verfügbaren Herstellern sicherzustellen und zu ermöglichen.



Dies ermöglicht somit, dass die Herstellung der Widerstände ein einfacher Prozess ist, zusammen mit der Reduzierung des Lagerbestands der Hersteller für die Lagerbestände, indem nur der Bereich von Widerstandswerten vorhanden ist und befolgt wird, die unter den bevorzugten Bereich fallen.

Dieser Bereich hat viel Anziehungskraft erlangt, da besondere Werte von hoher Präzision gefordert werden.

Standardwiderstandswerte und ihre E-Serie

Standardwiderstandswerte und ihre E-Serie

Die E-Serie wird von den Widerständen verwendet, um die gemeinsamen Widerstandswerte entsprechend ihren jeweiligen Toleranzwerten zu platzieren und zu platzieren.

Die verwendete E-Serie ist die Serie für die bevorzugten oder Standardwerte. Die Widerstände sind so angeordnet, dass der Abstand erfolgt, um zu vermeiden, dass sich der Boden des Toleranzbandes und ein Wert des Toleranzbandes mit dem nächsten Band und dem Wert des Toleranzbandes überlappen.

Bei einem Widerstand mit einem Wert von 1 Ohm und einem Toleranzniveau von ± 20% hat der Widerstand beispielsweise einen Wert von 1,2 Ohm des Toleranzbandes unten, wenn der tatsächliche Widerstand der Komponente oben im Toleranzband platziert ist.

In einem anderen Beispiel mit einem Widerstand von 1,5 Ohm und einem Toleranzniveau von ± 20% hat der Widerstand unten einen Wert von 1,2 Ohm des Toleranzbandes, wenn der tatsächliche Widerstand der Komponente oben im Toleranzband platziert ist.

Somit kann man eine Reihe durch Berechnung der Werte für einen weiten Bereich auf die in den obigen zwei Beispielen erarbeitete Weise erstellen. Diese Berechnung und Erstellung von Reihen erfolgt im Abstand von jeweils zehn Jahren.

Die Reihe für die Standardwerte des Widerstands, die durch den oben beschriebenen Prozess erzeugt wird, ist als E-Reihe bekannt, und die erzeugten Werte sind als bevorzugte Werte bekannt.

Eine der grundlegendsten Reihen ist die E3-Reihe im Bereich der E-Reihe und besteht aus drei Werten, nämlich 4,7, 1,0 und 2,2.

Da die mit den Widerständen verbundene Toleranz sehr groß ist, ist die Häufigkeit, mit der dies für die heutigen Anwendungen verwendet wird, sehr gering. Die Grundwerte des Widerstands werden jedoch häufig verwendet, um den Lagerbestand zu verringern.

Die andere Reihe im Bereich der E-Reihe ist die E6-Reihe, deren Werte alle zehn Jahre berechnet werden und aus sechs Werten für ein Toleranzniveau von ± 20% bestehen.

Die anderen Reihen im Bereich der E-Reihe sind die Reihen E12 und E24, deren Werte im Abstand von zehn Jahren berechnet werden und aus zwölf und vierundzwanzig Werten für ein Toleranzniveau von ± 10% bzw. ± 5% bestehen .

Die anderen Serien wie die E96- und E48-Serien im Bereich der E-Serie sind ebenfalls erhältlich, aber nicht sehr verbreitet.

In den meisten Widerständen sind die Serien E12 und E6 verfügbar. Dies gilt jedoch nicht für die E24-Serie, da ihre Toleranzreihen sehr eng sind und die E24-Serie daher hauptsächlich in Widerständen zu finden ist, deren Toleranzwerte sehr hoch sind.

Daher umfassen die Widerstände, für die die E24-Reihen heutzutage üblicherweise verwendet werden, die Metalloxidfilmwiderstände zusammen mit den anderen Typen.

Die E24-Serie wird selten für Kohlenstoffwiderstände verwendet, deren Verfügbarkeit wiederum gering ist. Dies liegt daran, dass die Widerstände vom Kohlenstoff-Typ Toleranzbereiche auf einem sehr niedrigen Niveau aufweisen, da keine Garantie dafür besteht, dass ihre Werte einem so engen Toleranzniveau entsprechen.

Die Standard- und bevorzugten Widerstandsbereiche der E-Serie werden in einem weiten Bereich verwendet und wurden daher von verschiedenen Fertigungsorganisationen als Standard übernommen.

Beispielsweise wurden die bevorzugten Werte der E-Serie von der nordamerikanischen Organisation „Electrical Industries Association (EIA)“ übernommen.

Die Standard- und Vorzugswerte verschiedener anderer Komponenten

Das System, das für die Widerstände zur Übernahme der Standardkomponentenwerte verwendet wird, arbeitet sehr effizient.

Dies kann gleichermaßen für die anderen Komponenten des Widerstands angewendet werden. Eine andere anwendbare Methode besteht im Konzept der Werte, die in der zu verwendenden Standardliste aufgeführt sind und die wiederum durch die Toleranzwerte der Komponente bestimmt werden.

Die Kondensatoren verwenden auch die bevorzugten Werte der E-Reihe, einschließlich der Reihen wie –E3, die von niedrigerer Ordnung sind.

Die Kondensatoren mit niedrigem Toleranzniveau verwenden die E6-Serie der E-Serie. Das Toleranzniveau der Elektrolytkondensatoren ist sehr breit.

Andererseits sind die Toleranzwerte der Keramikkondensatoren sehr hoch und höher als die der Elektrolytkondensatoren, und dadurch können sie auch die Werte der Serien E24 und E12 verwenden.

Beispielsweise folgen die Komponenten wie die Zenerdioden auch den bevorzugten Werten der EIA-Serie für Durchbruchspannungen.

Die Standardspannung der Zenerdioden entspricht den Spannungswerten der Serien E24 und E12. Dies gilt insbesondere für den Pegel von 5 Volt, bei dem die Zenerdiode den Wert 5,1 Volt hat.




Zurück: Erklärte Kondensatortypen Weiter: Verwenden des Laufband-Heimtrainers zum Laden von Batterien