Ausschalten der Lichter in periodischer Reihenfolge

Ausschalten der Lichter in periodischer Reihenfolge

Der Beitrag erklärt eine Schaltung, die eine Gruppe von Lampen nacheinander mit einer vorgegebenen Verzögerungsrate ausschaltet, die vom Benutzer über einen eingebauten Topf eingestellt wird. Die Ideen wurden von Herrn Azam Jamal angefordert

Technische Spezifikationen

Ich möchte eine Schaltung erstellen, die wie folgt funktioniert: Ich habe 9nos 25-Watt-CFL-Lampen und ich möchte, dass beim Ausschalten der ersten Lampe nach jeweils 5 Minuten das verbleibende Licht regelmäßig ausgeschaltet wird, so wie jede nach 5 Minuten erlischt bedeutet, dass in 45 Minuten alle 9 Lichter jeweils ausgehen.



Bitte hilf mir ?



Das Design

Die Schaltungsfunktion kann wie folgt verstanden werden:

Die erste Schaltung, unter der sich ein einfacher Lampenjäger IC 555 und IC 4017 befindet, erzeugt die grundlegende Sequenzierung der Lampen mit einer Geschwindigkeit von 5 Minuten, wobei die Zeitfrequenz durch die 100k-Topfeinstellung bestimmt wird.



Es muss so eingestellt werden, dass eine Frequenz erzeugt wird, die 50% der gewünschten Sequenzierungsrate betragen kann. Dies bedeutet, dass hier die ON- und OFf-Perioden mit einer Rate von 2,5 Minuten erzeugt werden müssen.

Die zweite Schaltung ist eine einfache SCR-basierte Relaistreiberschaltung, die neunmal über die vorgesehenen Ausgänge des 4017-IC wiederholt werden muss.

Gemäß der Anforderung bleibt der IC555 deaktiviert und die erste Lampe (1) wird auf unbestimmte Zeit eingeschaltet gehalten, solange der SPDT in Richtung Bodenposition umgeschaltet wird.



Auch in dieser Position sind alle Pinbelegungen des IC 4017 ab Pin2 auf Nullspannung gesperrt, was bedeutet, dass die Relais der angeschlossenen SCR-Relaistreiber ihre Relais in ihren N / C-Positionen haben, um sicherzustellen, dass alle angeschlossenen Lampen eingeschaltet bleiben.

Alle neun Lampen von Pin2 bis Pin11 des IC 4017 befinden sich jetzt in einer aktivierten Position, zusammen mit der Lampe1, die der SPDT-Transistorrelais-Treiberstufe zugeordnet ist.

In der gewünschten Zeitspanne, in der der SPDT umgeschaltet wird, wird die erste Lampe (1) ausgeschaltet und die 555-Zeitgeberschaltung mit ihrem Zählvorgang eingeleitet.

Nach 5 Minuten gibt der 555-IC seinen ersten legitimen Impuls an Pin 14 des 4017 ein, wodurch Pin 2 auf High geht, wodurch wiederum der entsprechende SCR-Relaistreiber zwischen der ersten Lampe in der Sequenz verriegelt wird.

Nach weiteren 5 Minuten geht Pin4 hoch und schaltet die zugehörige SCR-Relaistreiberlampe aus. Der Vorgang wird wiederholt, bis der letzte Pin11 in der Sequenz aktiviert wird, wodurch die letzte Lampe in der Sequenz ausgeschaltet wird. Dadurch wird auch Pin4 des IC555 gesperrt, wodurch das Ganze eingefroren wird Schaltung, bis die Operationen vom Benutzer zurückgesetzt werden, um den Zyklus erneut zu starten.

Schaltplan

Die Relaistreiberbühne




Zurück: 10 einfache FM-Senderschaltungen erklärt Weiter: 3,7-V-Klasse-D-Lautsprecherverstärkerschaltung für differentiellen Analogeingang